Die Bibel in leuchtenden Bildern

Kirchenfenster St. Katharinen. M. Lewandowski

Kirchenfenster St. Katharinen. Foto: M. Lewandowski

Mehr als nur eine Einführung in die Kirchenfenster von St. Katharinen am Mittwoch, 3. Februar 2016 um 15 Uhr im Gemeindesaal, mit  Pfarrer Werner Busch

Hans Gottfried von Stockhausen hat nach dem 2. Weltkrieg in einer Reihe von Kirchen in Deutschland neue Kirchenfenster gestaltet. Der aus Hessen stammennde Glasmaler hat auch die im 2. Weltkrieg zerstörten Kirchenfenster in St. Katharinen neu entworfen. Am kommenden Mittwoch wird weiterlesen

Un ? Wirklichkeit Gottes

UnWirklichkeit Gottes PlakatIm gediegenen Saal des Hotels „Deutsches Haus“ mit Blick auf eine goldenen Löwen versammelten sich etwa 40 Besucher zum Thema „Un ? Wirklichkeite Gottes“. Professor Sonar reflktiert in seiner Herausforderung anhand einiger Beispiele das Problem der Gottesbeweise. In der Beweisfrage sieht er eine „a priorische Blasphemie“. Der Skepsis gegenüber Gottesbeweisen stimmt Pfarrer Busch in seiner Antwort zwar zu. Er geht jedoch einen anderen Denk-Weg und nähert sich der Wirklichkeit Gottes. Darufhin erwidert Sonar: „Das ist mir zu gefühlig“ …  Im Anschluss an die beiden Vorträge traf man sich im Foyer vor dem Saal zum angeregten und unterhaltsamen Nachgespräch.

Datei der Vorträge wird in Kürze hier eingestell.

Unterredung: Un ? Wirklichkeit Gottes

Plakat UnWirklichkeit GottesZum vierten Veranstaltungsabend laden die „Unterredungs“-Partner Mathematikprofessor Dr. Thomas Sonar und Katharinenpfarrer Werner Busch in den Saal des Hotels Deutsches Haus am Rufhäutchenplatz ein.

Mit der Entdeckung einer unendlichen menschlichen Gefühlswelt hielt Feuerbach die alte Frage, „ob ein Gott ist oder nicht ist?“ eigentlich für erledigt. Dennoch ringt die Philosophie auch gegenwärtig noch intensiv mit den gedanklich anspruchsvollen Gottesbeweisen. Und Menschen fragen weiterhin: Wo ist Gott? Und wer ist Gott?

Dem Problem der fragwürdigen „Un ? Wirklichkeit Gottes“ weiterlesen

Tücken der Alltagskommunikation

Kommunikation1Kommunikation ist (fast) alles. Wie wichtig eine gepflegte Kommunkation ist, zeigt die witzige Sammlung sprachlicher Fehler „Komm wir essen Opa! Satzzeichen retten Leben.“ Um behutsame Kommunikation ging es auch am 13. Januar 2016 im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“. Bei allem Humor: „Mit Worten kann man richtig was anrichten“, rief der Referent des Nachmittags in Erinnerung.

In seinem zweiteiligen Vortrag hat Pfarrer Werner Busch weiterlesen

„Der Tragödie Erster Teil“ Faust am Hagenmarkt

Fast auf den Tag genau ist es am „Mittwochnachmittag“ 187 Jahre her gewesen. Mit einer über dreistündigen Uraufführung des ersten Teils von Goethes Faust  im damaligen Hoftheater am Brauschweiger Hagenmarkt („Neu seit 1690„) ging der 19. Januar 1829 in die Stadt- und Theatergeschichte ein. Am 20.1.2016 hat Dr. Hubert Auhagen im gut besetzten Gemeindesaal über dieses Ereignis im Rahmen des wöchentlichen Thementreffs „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ referiert. In einer kurzen Hinführung hat Pfarrer Werner Busch einige Zitate aus dem berühmten Werk kommentiert.