Ausstellung zur Barmer Erklärung

„Gelebte Reformation“ in St. Katharinen

Die Ausstellung Gelebte Reformation zur Barmer Theologischen Erklärung war bis zum 1. Juli 2018 in St. Katharinen in Braunschweig zu sehen. Die Konzeption dieser Schau, von Pfarrer Martin Engels federführend gestaltet, spannt einen großen Bogen von der Reformation bis in das 21. Jahrhundert. Immerhin hat die Barmer Erklärung Karriere gemacht. In vielen evangelischen Landeskirchen wird sie zu den Grundlagentexten gerechnet. Auch andernorts in der Ökumene ist sie als Hilfestellung in schwierigen Situationen aufgegriffen worden. Obwohl die 6 Thesen der Barmer Erklärung recht abstrakt formuliert und, verbindet sich mit ihr also vielfach „Gelebte Reformation“.

Der gleichnamige Katalog ist für 20,- € im Buchhandel erhältlich.

Im Spätsommer 2018 wird eine Sonderausgabe unseres „Hagenbriefes“ zur Barmer Erklärung herauskommen.

Eine Besprechung von Andreas Berger in der Braunschweiger Zeitung am 30. Juni 2018:

Eine Video-Kolumne unter dem Titel „Flagge zeigen“ von Pfarrer Bernd Becker für www.reformiert-info.de:





Protestantismus und Ideologie(n)

 

Die Ausstellung kann werktäglich von 9 bis 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

Gruppen mögen sich bitte per Telefon oder Mail vorher anmelden.
Auf Wunsch und nach Terminabstimmung kann gerne eine ca. 20-minütige Einführung durch Pfarrer Werner Busch mitgebucht werden (für Gruppen ab 5 Personen).

Ein Ausstellungskatalog liegt zum Erwerb für 20,- € bereit.

Am Mittwochnachmittag, 30. Mai 2018 von 15 bis 17 Uhr wird es im Gemeindesaal eine Einführungsverstaltung zur Barmer Erklärung geben. Mit Musik und Kuchen. Eintritt frei.