Kantatengottesdienst am 7.11.2021

am kommenden Sonntag wird unsere Kantorei St. Katharinen ihren ersten Kantatengottesdienst unter neuer Leitung zusammen mit der Gemeinde feiern. Seit September leitet Frau Christine Strubel (Kapellmeisterin am Staatstheater Braunschweig) die traditionsreiche Kantorei der Kirchengemeinde und wird in diesem Gottesdienst offiziell in ihr Amt eingeführt. Der Chor wird die Kantate „Alles, was ihr tut mit Worten oder mit Werken“ von Dietrich Buxtehude (1637-1707) zur Aufführung bringen. Im Instrumentalensemble wirken Marco Polizzi, Mohamed Ali und Anne-Rose van Gils (Violinen) sowie Santiago Osorio Viola und Jan Bauer (Violoncello) mit. Die Predigt hält Pfarrer Werner Busch. Ein Hygienekonzept ist in Geltung und der Eintritt frei.

Christine Strubel

Es geht um Gewalt.

4. November 2021 um 18 Uhr
piano plus – Musik und Talk am Tisch des Herrn.
Mit Dr. Ulrich Lincoln

„Muss die Kirche angesichts der Gefährlichkeit von Gewalt letztlich verstummen wie Christus am Kreuz?“, fragt der Wolfsburger Theologe Dr. Ulrich Lincoln. Am kommenden Donnerstag, 4.11. wird er ab 18 Uhr in St. Katharinen am Braunschweiger Hagenmarkt zu Gast sein und im Rahmen von „piano plus – Musik und Talk am Tisch des Herrn“ einige Grundgedanken seiner jüngsten theologischen Studie vorstellen. Die christliche Ächtung von Gewaltausübung hat, so Lincoln, zu einer Sprachlosigkeit geführt, die kaum etwas zur Bewältigung und Überwindung von Gewalterfahrungen beiträgt und weit entfernt ist von der Bitte „Erlöse uns von dem Bösen“. Dass der christliche Glaube mehr als nur Apelle und Tabus gegen die Gewalt aufzubieten hat, will er im Gespräch mit Katharinenpfarrer Werner Busch deutlich machen. Der experimentelle Gottesdienst mit popularmusikalischer Gestaltung richtet sich an thematisch interessierte Menschen jeden Alters. Ein Hygienekonzept ist in Geltung und der Eintritt frei.

„Hört uns an!“ Reformationstag 2021

Am Reformationstag, 31. Oktober 2021, finden bei uns folgende besondere Veranstaltungen statt, zu denen wir Sie herzlich einladen:

10.30 Uhr: Gottesdienst über „glauben und zweifeln“ mit Abendmahl. Musikalische Gestaltung durch das Flöten_Duo der Städtischen Musikschule Paula Saborowski und Michal Sievers und Wolfgang Bretschneider (Orgel).

17 Uhr: „Wort und Musik zum Reformationstag“.
Unter dem Titel „Hört uns an!“ wird Katharinenpfarrer Werner Busch über Erfahrungen aus 1 ½ Jahren Pandemie sprechen. Zu diesem Zweck hat er Gespräche mit mehreren Familien seiner Gemeinde geführt und wird dies in einer Rede verarbeiten. Organist Hanno Schiefner wird die ca. 1-stündige Veranstaltung mit Werken von Johann Sebastian Bach und der „Suite Gothic“ von  Léon Boëllmann gestalten.

Ein Hygienkonzept ist in Geltung, der Eintritt ist frei.

Apokalypse ist jetzt.

Piano Plus am 7. Oktober 2021 um 18 Uhr

Zum Auftakt nach der Sommerpause beginnt das experimentelle Gottesdienstformat der Katharinengemeinde „Piano Plus – Musik und Talk am Tisch des Herrn“ am Donnerstag 7.10. mit einem aktuellen Thema. Ab 18 Uhr wird der katholische Theologe und Journalist aus Dortmund Dr. Gregor Taxacher in der Kirche am Hagenmarkt über Weltuntergangs-Befürchtungen sprechen. Apokalypsen sind längst nicht mehr nur Thema bei Sekten und in Science Fiction Filmen, sondern reale Sorge vieler Zeitgenossen. Aus seiner langjährigen theologischen Reflexion sind mehrere Publikationen hervorgegangen. Taxacher hat nach dem Beitrag der christlichen Theologie und der Kirchen zu diesem Thema geforscht, das viele Menschen beunruhigt. Er ist zu überraschenden Schlussfolgerungen gekommen und wird im Gespräch mit Pfarrer Werner Busch erläutern, warum „Apokalypse ist jetzt“ keine Drohung bedeutet. Piano Plus ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik der TU Braunschweig. Die abwechslungsreiche popularmusikalische Gestaltung wird von Daniel Wilke (Dozent an der Städtischen Musikschule) organisiert. Der Eintritt ist frei (keine G-Regeln), mit Hygienekonzept.

Dr. Gregor Taxacher, (c) privat.

We shall overcome.

Donnerstag, 17. Juni 2021 um 18 Uhr
piano plus: Musik und Talk am Tisch des Herrn.

Von 1954 bis 1990 wurde der 17. Juni jährlich als „Tag der Deutschen Einheit“ begangen. Aus einem aktuellen Anlass wird am kommenden Donnerstag um 18 Uhr dieser Gedenktag zum Thema in St. Katharinen (Hagenmarkt) gemacht. In diesem Jahr wird zum 17. Juni die Behörde des „Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen“ aufgelöst und der „Bundesbeauftrage für die Opfer der SED-Diktatur“ beginnt seine Arbeit. Die Katharinengemeinde hat Pfarrer Christian Dietrich aus Klettbach eingeladen, um bei „Musik und Talk am Tisch des Herrn“ aus seiner Arbeit in der „Projektstelle Seelsorge Diktaturopfer“ der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands zu berichten. Dietrich, dem aus politischen Gründen das Abitur verwehrt blieb, beteiligte sich einst als Naumburger Theologiestudent an Aktionen des kirchlichen Widerstandes der Jungen Gemeinde und der Studentengemeinde dort. Er wurde Vertreter der Bürgerrechtsbewegung in der DDR und von 2013 bis 2018 Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Ihm liegt daran, mit Besonnenheit und Gottvertrauen Menschen in der persönlichen Aufarbeitung ihrer eigenen Lebensgeschichte dieser Zeit zu begleiten. Er ist Geschäftsführer des Anerkennungsausschusses, den die Kirche in Mitteldeutschland für Opfer kirchlichen Handelns während der SED-Diktatur eingesetzt hat. Die musikalische Gestaltung dieses experimentellen Gottesdienstes haben die „Voicesistas“ u.a. mit vokaler Improvisation. Der Eintritt ist frei. Ein bewährtes Hygienekonzept ist in Geltung.

Christian Dietrich