Neue Predigtreihe

Am 5. September 2021 starten wir zur gewohnten Gottesdienstzeit um 10.30 Uhr in eine neue Gottesdienstreihe. “Kopfüber in die Freiheit?” Oder: Der lange Weg in die Zukunft. Wir steigen in die mitreißende Geschichte von Abraham ein (1. Mose 12 – 25). Ich lade Sie herzlich ein, immer wieder sonntags eine „gute Stunde“ im doppelten Sinne zu erleben.

Unsere Musiker Hanno Schiefner und Wolfgang Bretschneider haben mit teils besonderer Musikauswahl die Themenreihe vorbereitet. Wir wollen nicht nur mit vertrauter geistlicher Musik die Botschaft des Sonntags vertiefen und umkreisen. Auch schöne Musiken mit säkularem Hintergrund werden manchmal zum Nach- und Weiterdenken anregen. Und unsere Kantorei unter der neuen Leitung von Frau Christine Strubel wird wieder regelmäßig Gottesdienste mitgestalten, wie auch die mixed voices. In Kürze werden Sie den „Hagenbrief“ bekommen, der Sie noch ausführlicher informiert.

Ein bewährtes Hygienekonzept ist nach wie vor in Geltung. Gemeinsames Singen ist wieder erlaubt. Maskenpflicht bei Ein- und Ausgang, am Sitzplatz kann sie abgesetzt werden.

Ich freue mich auf die Gottesdienste und lade Sie im Namen des Kirchenvorstandes herzlich ein.
Herzliche Grüße
Ihr
Werner Busch

We shall overcome.

Donnerstag, 17. Juni 2021 um 18 Uhr
piano plus: Musik und Talk am Tisch des Herrn.

Von 1954 bis 1990 wurde der 17. Juni jährlich als „Tag der Deutschen Einheit“ begangen. Aus einem aktuellen Anlass wird am kommenden Donnerstag um 18 Uhr dieser Gedenktag zum Thema in St. Katharinen (Hagenmarkt) gemacht. In diesem Jahr wird zum 17. Juni die Behörde des „Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen“ aufgelöst und der „Bundesbeauftrage für die Opfer der SED-Diktatur“ beginnt seine Arbeit. Die Katharinengemeinde hat Pfarrer Christian Dietrich aus Klettbach eingeladen, um bei „Musik und Talk am Tisch des Herrn“ aus seiner Arbeit in der „Projektstelle Seelsorge Diktaturopfer“ der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands zu berichten. Dietrich, dem aus politischen Gründen das Abitur verwehrt blieb, beteiligte sich einst als Naumburger Theologiestudent an Aktionen des kirchlichen Widerstandes der Jungen Gemeinde und der Studentengemeinde dort. Er wurde Vertreter der Bürgerrechtsbewegung in der DDR und von 2013 bis 2018 Landesbeauftragter des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Ihm liegt daran, mit Besonnenheit und Gottvertrauen Menschen in der persönlichen Aufarbeitung ihrer eigenen Lebensgeschichte dieser Zeit zu begleiten. Er ist Geschäftsführer des Anerkennungsausschusses, den die Kirche in Mitteldeutschland für Opfer kirchlichen Handelns während der SED-Diktatur eingesetzt hat. Die musikalische Gestaltung dieses experimentellen Gottesdienstes haben die „Voicesistas“ u.a. mit vokaler Improvisation. Der Eintritt ist frei. Ein bewährtes Hygienekonzept ist in Geltung.

Christian Dietrich