Der Protestantismus und (seine) Staatsmänner

In der theologischen Fachdiskussion heißen sie Riskante Liturgien: christliche Trauerfeiern in Kirchen für gestorbene Persönllichkeiten in höchsten Staatsämtern. (Leseprobe aus einem Aufsatzband zu diesem Thema). Riskant sind solche Feiern aus verschiedenen Gründen. „Viele Feiern verbinden einen Gottesdienst mit einem Staatsakt (oder umgekehrt), sie sind kooperativ »auszuhandeln«. Da diese ergebnisoffenen Aushandlungsprozesse nur bedingt religiösen Logiken folgen, sind sie auch in diesem Sinne riskante Liturgien. Nicht selten stellen sie liturgische Co-Inszenierungen dar, in denen sich unterschiedliche Logiken verschränken und konflikthaft aneinander stoßen. Was ist politisch gesagt, was ist kirchlich gemeint […].“ (Kristian Fechtner und Thomas Klie)

Warum „riskant“? Bei einer besonderen Nähe und Zusammenarbeit zwischen Kirche und Staat, wie sie bei solchen Trauerfeiern gestaltet worden ist, steht etwas auf dem Spiel. Die Gratwanderung, die diese Trauerfeiern nach der grundsätzlich vollzogenen Trennung von Kirche und Staat tatsächlich sind, kann misslingen, kann in religiöse Überhöhung des Staates und gegenseitige Instrumentalisierung abgleiten. Bemerkenswert ist auf jeden Fall die Dominanz der Evangelischen Kirche in der Reihe der unten erwähnten Beispiele.

Anlässlich des Todes von Bandespräsident a.D. Roman Herzog am 24. Januar 2017 ist es aufschlussreich, zurückzuschauen. In den letzten zwei Jahren gab es eine besondere Häufung solcher Trauerfeiern. Hier eine Übersicht, die auch die Trauerfeier für Johanes Rau mit einbezieht.

Trauerfeier im Berliner Dom für Bundespräsident a.D. Johannes Rau 2006.
Trauerpredigt von Bischof Wolfgang Huber ab min 11:15:

Trauerfeier im Berliner Dom für Bundespräsident Richard von Weizsäcker am 11. Februar 2015.
Trauerpredigt von Altbischof Martin Kruse bei min 39:15

Trauerfeier im Hamburger Michel für Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt am 23. November 2015.
Trauerpredigt von Hauptpastor Michael Röder bei min 11:30

Ökumenische Trauerfeier in St. Apostel zu Köln für Bundesaußenminister a.D. Guido Westerwelle am 2. April 2016.
Trauerpredigt von Prälat Dr. Karl Jüsten nach einer Verlesung des Osterevangeliums durch Prälat Martin Dutzmann ab min 49:00

Trauerakt im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Bonn für Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher am 17. April 2016.
Im Verlauf des Aktes kanm nach Staatsmännern der Wittenberger Pastor Friedrich Schorlemmer zu Wort: min 59:17

Trauerfeier im Berliner Dom für Bundespräsident a.D. Roman Herzog am 24. Januar 2017.
Die Trauerpredigt von Bischof Heinrich Bedford-Strohm ab min 23:25

https://www.zdf.de/nachrichten/zdfspezial/170124-staatsakt-spz-100.html

(Wenn die Mediathek diesen Beitrag nicht mehr bereitstellt, wird in absehbarer Zeit wahrscheinlich ein Video bei youtube abrusbar sein.)