In Zukunft „Kirche mit anderen“

Anlässlich von „450 Jahre Landeskirche Braunschweig 1568 – 2018“ hat Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ einen Vortrag über die Zukunft der Landeskirche gehalten. Die Veranstaltung fand am 20. Juni 2018 statt und wurde von den Braunschweiger Innenstadtgemeinden St. Katharinen und St. Magni verantwortet, von der EEB Niedersachsen unterstützt.

Im Anschluss an seinen Vortrag antwortete Herr Hofer auf Rückfragen aus dem Plenum der Zuhörerschaft.

1918 – Neuanfang als selbständige Landeskirche

Anlässlich von 450 Jahren Landeskirche Braunschweig laden die Braunschweiger Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni zu einer Veranstaltungsreihe ein. Für einen bunten Geburtstagsstrauß von Themen konnten u.a. verschiedene Persönlichkeiten unserer Landeskirche gewonnen werden, z.B. Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer und Landeskirchenarchivrätin Birgit Hoffmann. Im Mittelpunkt eines jeden Nachmittags steht ein ca. 45-minütiger Vortrag. Im Verlauf der Reihe werden sowohl historische Themen als auch aktuelle Fragen zur Geschichte und Lage der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig dargestellt.

Am 9. Mai 2018 wird Landeskirchenarchivrätin Birgit Hoffmann auf einen wichtigen Einschnitt in der Geschichte der Landeskirche vor 100 Jahren zurückblicken. „1918 – Neuanfang als selbständige Landeskirche“. Das Ende des 1. Weltkrieges mit der Abdankung des Kaisers und dem Zusammenbruch der Monarchien und Herzögtümer löste die Verbindung von Thron und Altar. Damit endete auch das Staatskirchentum und es musste eine neue Verfassung für die nun selbständig gewordene Landeskirche gefunden werden. Frau Hoffmann wird in ihrem historischen Vortrag auch Exponate aus dem Landeskirchlichen Archiv (Wolfenbüttel) präsentieren.

 

Vortrag der Reihe „450 Jahre Landeskirche Braunschweig 1568 – 2018″

Veranstaltung               Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni
Datum 9. Mai 2018 von 15 bis 17 Uhr, Vortrag ab ca. 15.45 Uhr
Ort barrierefreies Gemeindehaus St. Katharinen
Thema 1918 Neuanfang als selbständige Landeskirche
Referentin Landeskirchenarchivrätin Birgit Hoffmann
Musik Iouri Kriastchko (Flügel)

Kaffee und Kuchen und Eintritt frei

icon-car.pngKML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
St. Katharinenkirche

Karte wird geladen - bitte warten...

St. Katharinenkirche 52.267396, 10.525053

————————————

Alle Vorträge dieser Reihe sind Teil des regelmäßigen Bildungsangebotes „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“, das die Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni gemeinsam verantworten. Die Evangelische Erwachsenenbildung Niedersachsen fördert die Veranstaltungsreihe.

Ablauf: Neben einem kurzen Einführungsimpuls und der musikalischen Gestaltung durch Iouri Kriatchko am Flügel ist auch Zeit für Kaffee und Kuchen an den gedeckten Tischgruppen im Großen Saal des barrierefreien Gemeindehauses von St. Katharinen. Die Veranstaltungen werden von Henning Böger (St. Magni) und Werner Busch (St. Katharinen) moderiert. Die Nachmittage beginnen jeweils um 15 Uhr, die Vortragszeit in der Regel um ca. 15.45 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

Bibel im Fokus – David

Schulenburg Epitaph
St. Katharinen

15. November 2017 von 15 bis 17 Uhr im barrierefreien Gemeindehaus

Im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ laden die Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni am kommenden 15.11. zu einem Vortragsnachmittag ein. Katharinenpfarrer Werner Busch stellt das dramatische Lebensbild eines der bedeutendsten Königs des biblischen Israel vor. Der David-Zyklus setzt damit die Einführungsreihe „Bibel im Fokus“ fort, mit der eine allgemeinverständliche, informative Einführung in biblische Schriften und Zusammenhänge gegeben wird. Mit dem Königtum Davids sind sowohl die Gedanken eines Friedensreiches als auch die Psalmen verbunden, die eine bis heute reichende, breite kulturelle Wirkungsgeschichte entfaltet haben. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr im barrierefreien Gemeindehaus St. Katharinen. Der Organisst Iouri Kriatchko ergänzt das Thema mit musikalischen Werken am Flügel. Kaffee und Kuchen wird gereicht der Eintritt ist frei.