Concerti

So. 17. März 2019, 17 Uhr im Gemeindesaal

J. S. Bach: 5. Brandenburgisches Konzert D-Dur
J. S. Bach: Konzert für Oboe d’amore A-Dur

Barocke Instrumentalkonzerte in kammermusikalischer Besetzung stehen auf dem Programm des Konzertes mit Werken von Georg Ph.Telemann und Johann Seb. Bach. Im großen Gemeindesaal von St. Katharinen erklingt zu Beginn Georg Ph. Telemanns virtuoses Konzert für Flöte, Streicher und Basso continuo in D-Dur.. Mit Johann Seb. Bachs Konzert für Oboe d`amore, Streicher und B.c. in A-Dur entsteht eine neue, klanglich reizvolle Facette. Bach übertrug der Oboe d`amore gerne große Soli im Rahmen seiner Oratorien, hier erklingt ein ganzes Konzert für dieses besondere Instrument.
Es folgt Georg Ph. Telemanns Konzert für zwei Violinen, Viola und B.c. in D-Dur, bevor Johann Seb. Bachs 5. Brandenburgisches Konzert für Flöte, Violine, konzertierendes Cembalo, Streicher und B.c. das Konzert beschließt.
Besonders im 5. Brandenburgischen Konzert kommt das klangprächtige Cembalo, eine originalgetreue Kopie des Cembalos von Johann Heinrich Hemsch aus dem Jahr 1754, zur Geltung.

Als Solisten wirken mit einem Kammermusikensemble Ulrike Hecker (Flöte), Christiane Hecker (Oboe d`amore), Friederike Hecker (Violine) und Claus-Eduard Hecker (Cembalo) mit.

Im Anschluss an das Konzert lädt die Kirchengemeinde zu einem kleinen Empfang ein.
Karten zu 10.-€, erm. 8.-€ sind nur an der Tageskasse im Gemeindesaal ab 16.30Uhr erhältlich.

Gottesdienst mit Bachkantate

Sonntag, 30. September 11(!) Uhr

„Man singet mit Freuden vom Sieg“
Kantaten-Zyklus zu 450 Jahre Landeskirche Brauschweig

Martina Nawrath (Sopran)
Geneviève Tschumi (Alt)
Stephan Zelck (Tenor)
Hans-Christian Hinz (Bass)

Kantorei an St. Kathatrinen
Mitglieder des Staatsorchesters Braunschweig

Leitung: Claus-Eduard Hecker

Predigt: Werner Busch
„glauben und leben im Zeitalter des Zorns“ Teil 1

L-U-T-H-E-R

Am 31. Januar 2018 wird Dr. Christopher Kumitz-Brennecke über das Pop-Oratorium „Luther“ referieren, das am 3. Februar in der Braunschweiger Volkswagenhalle aufgeführt wird. Der im Landeskirchenamt der Braunschweigischen Landeskirche (Wolfenbüttel) tätige Theologie wird das von Dieter Falk und Michael Kunze komponierte Musical mit Hörbeispielen erläutern. Das Werk wurde für das Reformationsjubiläum 2017 komponiert ist ein Jahr lang auf Tournee in großen Veranstaltungshallen quer durch die Bundesrepublik gegangen. Anlässlich der 450-jährigen Bestehens der Braunschweigischen Landeskirche kommt „Luther“ nun nach Braunschweig, die vorerst letzte geplante Aufführung. Die Vortragsveranstaltung am 31.1. findet im Rahmen von „Mittwochnachmittag an St. Katharinen“ statt und wird von den Kirchengemeinden St. Katharinen und St. Magni verantwortet. Beginn um 15 Uhr im Großen Saal des Gemeindehauses St. Katharinen an der Katharinenkirche 4 (barrierefrei). Kaffee und Kuchen werden gereicht. Der Eintritt ist frei.

Das Foto zeigt eine Probe von Propsteikantorin Heike Kiekhöfel mit Sängerinnen und Sängern zur Vorbereitung auf die Aufführung am 3. Februar 2018.

Musik und mehr zum 2. Advent

Was vor zwei Jahren als Geheimtipp begann, entwickelt sich nun zur Tradition:

Am 10.12.2017 bietet die Katharinenkirche eine Alternative zum Kommerz-Allerei!

Peter Stoppok, „Herr der Chöre“, charismatischer Pianeur und bekanntester musikalischer Geheimtipp der Region bietet wieder ein Wunsch-Weihnachtslieder- Konzert an der Orgel, besinnlich, geruhsam, beschaulich und individuell. Wer am 2. Advent eine Alternative zu süßlichen Klängen sucht und persönliche Improvisationen über „sein“ Weihnachtslied

hören möchte, ist ab 15:00 Uhr am richtigen Platz. Dazu gibt es Gelegenheit zum Gespräch über Orgel und Musik im Allgemeinen (und vielleicht noch mehr Überraschungen)