Piano plus

Am Donnerstag, 17. September 2020, muss Piano plus leider ausnahmsweise ausfallen.

Es wird jedoch nicht ersatzlos gestrichen, sondern findet im Rahmen des „Abends der offenen Kirchen“ am Samstag, 19. September 2020 um 21 Uhr in der Kirche statt.

Wir bitten freundlich um Ihr Verständnis.

Gottesdienst für „Nachtrauernde“

Sonntag, 24. Mai 2020 um 10.30 Uhr
„Tröstet, tröstet mein Volk!“

Pieta in St. Katharinen

„Dass in den zurückliegenden zwei Monaten viele Menschen nicht an Trauerfeiern von Verwandten oder Freunden teilnehmen durften, dürfen wir jetzt, wo es wieder möglich ist, nicht schweigend übergehen“, kündigt Pfarrer Werner Busch einen Gottesdienst am 24. Mai in St. Katharinen (Hagenmarkt) an. Etwa 10 Wochen lang haben die staatlichen Regelungen zur Pandemie-Bekämpfung den letzten Abschied nur im kleinen Kreis und unter teilweise sehr provisorischen Bedingungen erlaubt. Die Kirchengemeinde am Hagenmarkt wendet sich nun an Menschen, die von diesen Bestimmungen betroffen gewesen sind. An diesem Sonntag besteht für „Nachtrauernde“, die nicht oder nur sehr unvollkommen von ihren Toten Abschied nehmen konnten, die Gelegenheit, ihrer in einem Gottesdienst zu gedenken. „Eine öffentliche Namens-Nennung der Toten ist nach vorausgehender Mitteilung möglich“, bietet Busch an. Aber auch für stilles Gedenken ist Raum in diesem besonderen musikalischen Gottesdienst. Mit Arien aus dem Oratorium „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel und Chorälen von Johann Sebastian Bach werden Nachdenklichkeit und Trost zum Klingen gebracht. „Eine musikalische Oase zum Innehalten und getröstetem Erinnern an die Toten.“ Sophie Westendorf (Sopran) und Martin Kohlmann (Orgel) gestalten die Musik, die Predigt hält Pfarrer Werner Busch. Bei Wunsch der Namensnennung bittet die Gemeinde um telefonische Kontaktaufnahme (0531 44 66 9) oder eine E-Mail an das Gemeindebüro katharinen.bs.pfa@nulllk-bs.de .

Mitwirkende:
Sophie Westendorf (Sopran)
Martin Kohlmann (Orgel)
Dietlind Gutacker (Lesung)
Werner Busch (Predigt)

Der Treck bricht auf.

Gottesdienste in der Kirche.

Dankbar nimmt der Kirchenvorstand von St. Katharinen die Wiederzulassung öffentlicher Gottesdienste durch das Land Niedersachsen wahr. Nachdem nun Lockerungen mit Auflagen erlassen wurden, geht er mit einem Team um Katharinenpfarrer Werner Busch, Landeskirchenmusikdirektor Claus-Eduard Hecker und Daniel Wilke von der Städtischen Musikschule Braunschweig jetzt in die nächste Phase der Corona-Krise. Die Gemeinde, die bisher einige Wochen lang ihre Gottesdienste auf dem Regionalsender TV38 am Bildschirm oder auf Youtube mitfeiern konnte, lädt nun zu zwei verschiedenen Gottesdiensten pro Woche wieder in die Kirche ein. „Normalität wird das noch nicht werden, sondern wie so vieles in diesen Tagen ein sorgsam gestaltetes Provisorium“, kündigt Christoph Bergmann, Mitglied des Leitungsgremiums, an. Und zugleich soll eine Möglichkeit für Einkehr und seelische Erholung mitten in der anhaltend unsicheren Lage geschaffen werden. Auch die Band der esg (Ev. Studierendengemeinde) unterstützt dies als Kooperationspartnerin.

In musikalisch besonders gestalteten Gottesdiensten mit „Orgel plus“ (sonntags 10.30 Uhr) und „Piano plus (mittwochs 18 Uhr) „werden wir endlich wieder live gespielte Musik erleben“, freut sich Hecker. Dazu werden jedes Mal Künstler eingeladen, die am Sonntagmorgen mit klassischer Kirchenmusik zur gewohnten Gottesdienstzeit und am Mittwochabend hingegen mit moderner Musik in die Besinnung führen. Busch ergänzt: „Ich habe in diesen verrückten Wochen das persönliche Gebet für mich neu als Stärkung erlebt.“ Unterstützt durch die Musik soll auch dafür in den Gottesdiensten Gelegenheit sein. Nach fast 2-monatiger Abstinenz wird das für viele ein „Wiedersehen im Gottesdienst“ werden. Für andere kann es die Wiederentdeckung einer lange brach gelegenen Möglichkeit sein. Die schlichte Gestaltung soll die Teilnahme erleichtern.

Um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, sind Maßnahmen getroffen worden, wie z.B. Platzmarkierungen. In der großen gotischen Hallenkirche sind derzeit nur 60 Sitzplätze verfügbar, einige Bänke und ein Altar wurden umgestellt. „Bei großzügig bemessenen Abständen soll möglichst allen Anwesenden eine gute Sicht auf das Geschehen ermöglicht werden.“ erklärt Busch. Der Ablauf wird so gestaltet, dass auf gemeinschaftliches Singen noch verzichtet wird; Choräle und Lieder werden anders zu Gehör gebracht, einen Schwerpunkt bildet die Instrumentalmusik. Der Eintritt ist frei und die Katharinenkirche ganztags geöffnet. Auf TV38 und Youtube wird ab 17.5. jeweils sonntags um 11 Uhr „Kleine geistliche Musik aus St. Katharinen“ ausgestrahlt. „Mit den Mitgliedern und Freunden unserer Gemeinde, die im Moment noch lieber zu Hause bleiben wollen – oder müssen –, möchten wir auf diese Weise weiter verbunden bleiben.“

Sonntag, 10. Mai 2020 um 10.30 Uhr

Gottesdienst
Mitwirkende:
Claus-Eduard Hecker, Anna Gaschler, Janno Scheller, Werner Busch

Mittwoch, 13.Mai 2020 um 18 Uhr

Gottesdienst
Mitwirkende: Daniel Wilke, Jeanette Finke, Werner Busch

Die aktualisierte Verordnung des Landes Niedersachsen finden Sie hier:

http://katharinenbraunschweig.de/wp/wp-content/uploads/2020/05/Niedersaechsische-Verordnung-5.-Mai-2020.pdf

Unter § 2c werden die Regelungen für Kirchen, Synagogen, Moscheen und Religionsgemeinschaften aufgeführt.